Behind Omaha: Hamburger Tactica 2015

Veröffentlicht: 16. Januar 2015 von paintedstuff in Miniature Painting

sehr schöner Spieltisch.

Hadi's Hobbyblog

Nach langer Pause gibt es wieder etwas Neues in meiner Tabletop-Welt:

Zum dritten Mal in Folge werden wir als „Interessensgemeinschaft Behind Omaha Hamburg“ auf der Hamburger Tactica im Februar 2015 als ideelle Aussteller vertreten sein. Natürlich präsentieren wir dort nicht nur unsere Spielplatte, sondern bieten interessierten Tabletoppern und solchen, die es vielleicht werden wollen neue und alte Szenarien zum „mitspielen“ an.

Unter dem Stichwort „Schlacht um die Normandie“ greifen wir, wie in den Vorjahren auch, die Ereignisse nach der Landung der Alliierten in der Normandie am 6. Juni 1944 auf. Mittelpunkt unserer Platte wird eine kleinstädtische Umgebung sein und in dieser finden dann unsere Einsteiger-Szenarien statt. Das werden im kommenden Jahr voraussichtlich

Tigerjagd (bereits dieses Jahr sehr erfolgreich)

Kampf um Carentan (neues Szenario)

Aufklärung!! (neues Szenario)

sein. Darüber hinaus können wir bei Bedarf und freien Zeitfenstern klassische Simulationen mit vorgegebenen Armeegrößen und optionalen Infanterieprofilen für Fortgeschrittene abhalten…

Ursprünglichen Post anzeigen 78 weitere Wörter


Guten Tag liebe Hobbygemeinde,

Seit ich mit dem Hobby begonnen habe, wollte ich eine Servorüstung mein Eigen nennen. Jetzt habe ich mir diesen Wunsch erfüllt.
So schaut das Teil mit meiner Wenigkeit drinnen aus.

image

Alles begann mit einem Versuch aus Papier, Pepakura sozusagen Origami für Fortgeschrittene.
Doch schnell stellte sich heraus, dass diese Methode sehr viel Geld verschlingen wird, alleine mein Helm kostete um die 40€. Und dieser war noch nicht einmal fertig. Also eine andere Methode finden. EVA Schaummatten war das Schlagwort. Lange gesucht und endlich eine günstige Matte gefunden bestellte ich gleich das Material. Für das ganze Kostüm habe ich ca. 150€ für die Matten ausgegeben,  was wesentlich günstiger war als die Papier-GFK-Spachtelmasse-methode und ein Replizieren wegen GW’s Copyrightpolitik nicht in Frage kommt.

Als Erstes und um mich zu motivieren, bastelte ich einen Helm. Klein genug um in meiner Schrankwand Platz zu finden.
Der wurde aus 6mm dicker Yogamatte gebastelt und mit Acrylfarbe bemalt. Die an den Schnittstellen entstandenen Vertiefungen habe ich mit Acryl zugeschmiert und verspachtelt.
Ich habe mich dann entscheiden einen MK V Helm daraus zu bauen.
Die Teile wurden frei angepasst und gut verspachtelt, so dass schöne Übergänge entstehen. Alles wurde dann mit zwei Schichten Holzleim versiegelt und dann bemalt.

So wurde im Prinzip mit allen Teilen verfahren.
Ich baute zunächst die linke Seite um abschätzen zu können wieviel Material ich brauche. Alles in allem habe ich 9 Matten a 190x60x1,5cm gebraucht um die Rüstung zu bauen. Für die geraden Teile des Rückenmoduls habe ich Karton benutzt.

Den Rest des Beitrags lesen »

Full scale Space Marine

Veröffentlicht: 24. Februar 2014 von paintedstuff in Miniature Painting

Preview:

image


Ich bin dabei meinen Blood Angels ein paar neue Charaktermodelle zu spendieren.

Diese sollen natürlich sich von den restlichen Marines abheben.
Um nicht immer alles modellieren zu müssen, stelle ich Master her und gieße die dann in Resin nach und bearbeite diese dann weiter.

Hier erstmal ein Bild vom derzeitigen Stand der Dinge.

Zeugs

Die Arme werden aus 5 Teilen bestehen die man positionieren kann wie man will und die Beine will ich genau so basteln.
Den Torso habe ich aus einem Terminatoroberkörber gebastelt. Die Brustmuskeln werden dann einzeln auf die Oberkörper modelliert, da Mephiston und Astorath ja diese muskelartigen Rüstungen haben und Tycho, Sanguinor und Dante eine Art römischen Harnisch tragen.
Als erstes werde ich wie man sieht Mephiston und Dante basteln. Mephiston soll schweben und wird mit Schwingen ausgestattet.
Dante werde ich auf den Gegner zu springend basteln mit erhobener Axt.

Das Rückenmodul

Besteht aus einem normalen Rückenmodul was ich 2 mal durchgeschnitten habe, einmal in der längs Mitte und einmal quer.

RückenmodulDSC_0423

Dann habe ich die Breite mit Drähten fixiert und mit Milliput den Spalt zu modelliert.

DSC_0431DSC_0432DSC_0451

Der Torso

Der Torso wurde aus einem Terminatortorso gebastelt, die Front wurde bereinigt und der Rücken abgeschnitten bis auf ein kleines Stück von ganz unten.

DSC_0419DSC_0418DSC_0421

Die Arme

Die Arme habe ich aus Terminatorarmen gebastelt.
Die Schulter blieb erhalten und der Elbogenschutz, der Rest ist ein Kunststoffrohr.
Für den Unterarm habe ich das Rohr konisch gefeilt. Der Oberarm blieb so wie er war. Dann habe ich das Rohr mit Milliput zumodelliert und eine kleine halbrunde Vertiefung reingedrückt. Am Unterarm habe ich noch vorn und hinten kleine Erhöhung aufgeklebt um dem Teil mehr Struktur zu geben. An den Händen, dem Ellbogenschutz und der Schulter habe ich kleine Halbkugeln aufmodelliert, um beim zusammenbauen die Posen variieren zu können.

DSC_0433DSC_0434DSC_0437DSC_0438DSC_0439DSC_0446DSC_0445

Der Schulterpanzer

Was mir bei vielen Truescale-Projekten aufgefallen ist, es wurden einfach Termischulterpanzer benutzt. Diese haben jedoch keine runde Form wie die Spacemarine-Schulterpanzer. Also habe ich den Termischulterpanzer abgerundet um dies auszugleichen.

DSC_0436DSC_0440

Das war es erstmal. Mehr kommt demnächst.

pS

Contemptor Pattern Bot Auktion

Veröffentlicht: 27. November 2012 von paintedstuff in Auktionen

http://www.ebay.de/itm/170949289110?ssPageName=STRK:MESELX:IT&_trksid=p3984.m1558.l2649

E-Shops

Veröffentlicht: 17. August 2012 von paintedstuff in Design, Sonstiges

Mein Shapeways-E-Shop, hier könnt ihr von mir modellierte Modelle kaufen.

Diese werden dann 3D gedruckt.

Shapeways E-Shop

Sechste Edition

Veröffentlicht: 5. Juli 2012 von paintedstuff in Sonstiges

Ich hatte nun den ersten Kontakt mit der neuen Warhammer 40000 Edition.
Was mir aufgefallen ist: das Spiel wird jetzt langsamer, da man öfter misst, der Beschuss etwas anders geregelt wird, Verwundungen neu verteilt werden und und und.
Alles in Allem spielt sich die neue Edition recht ähnlich, wenn man Armeen wie in der alten Edition aufbaut. Einige Fahrzeuge profitieren von den neuen Rumpfpunkten, mein Cybot hielt noch nie so lange.
Andere wiederum werden schneller auf dem Schrottplatz landen.
DS 2 und DS1 Waffen schrotten nun schon bei einem Volltreffer mit einer 4 bzw einer 3, was Melter stark supportet. Also da ändert sich wohl nicht viel. Melter und Laserkanonen bleiben die Panzerknacker schlechthin und tun das jetzt auch noch besser als zuvor, da bei DS2 +1 und bei DS1 +2 auf den Schadenswurf gerechnet wird.

Psikräfte und Psioniker:
Es gibt es neue Psikräfte, wie bei Fantasy, und es hat sich einiges getan.
Die Psimatrix wirkt nur noch 6 Zoll, dafür darf jetzt jedes betroffene Modell einen Psiresistenzwurf ablegen auf eine 6, die Matrix des Scriptors veringert diesen Wurf je nach Stufe. Die Stufe ergibt sich bei den Alten Codices nach den Psikräften, die ein Psioniker in einem Spielerzug wirken darf, die meisten sind dann Stufe 1. Ein Scriptor hat Stufe 1, Mephiston zBsp. 3 weil er 3 pro Zug wirken darf, ein Epistolarius wäre dann Stufe 2 usw.
Psikräfte, die die eigene Armee supporten, kann man jetzt nicht mehr bannen, da diese ja kein gegnerisches Modell betreffen. Finde ich besser als vorher.

Nahkampf:
Vorallem im Nahkampf hat sich einiges getan.
Wenn ich angegriffen werde, kann ich vorher auf den Angreifer schießen, also sollte man nicht nur nahkampfstarke, sondern auch gut gerüstete Einheiten in den Nahkampf schicken. Kleine Trupps können da schon mal zerschossen werden bevor sie überhaupt angreifen können. Ich denke das wird die Tendenz zu vollen Trupps erhöhen und kleine elitäre Trupps eher in den Hintergrund rücken, da sie gar nicht mehr so viel Schaden machen wie vorher. Ich denke da an kleine 5 Mann Trupps, die gegen Horden angreifen, wie 20er oder 30er Orkmobs oder Tyranidenschwärme.
Das macht das Spiel eher zu einem Stellungskampf mit mehr taktischen Einheiten, wie Feuerkrieger oder Taktische Trupps, die den Gegner zerschießen und man dann mit kleinen Nahkampftrupps den Rest vernichtet.
Ein UCM kann jetzt eine Herausforderung aussprechen, somit nimmt es den Schaden komplett auf sich, kann aber mit einem Achtung Sir Verwundungen abwälzen.

Die Missionen haben sich geändert und man kann jetzt auch über die lange Seite spielen, was Beschussarmeen einen großen Vorteil gibt, da sie sich am äußersten Ende eingraben können und man länger laufen muss um ran zu kommen, das fördert wohl die Flieger und scheint dafür gedacht zu sein.

Zum Spiel direkt:

Ich habe ein paar zusammengewürfelte Bloodys gespielt und mein Gegner Imperiale Armee.

HQ

Mephiston (Stufe3 Psioniker)
Scriptor(Stufe1 Psioniker) Sprungmodul, Schild des Sanguinius, Zorn entfesseln [mit Sturmtrupp in Reserve]

Standard

Sturmtrupp(6), +Melter
Todeskompanie(5), Razorback +Laska, syncro Plasmawerfer

Elite

Sturmterminatoren, 3x Eklauen, 2x Hammer+Sturmschild [Reserve]
Furiosocybot, Schrapnellkanone, Sturmbolter

Die Liste meines Gegners habe ich jetzt nicht mehr im Kopf und leider konnten wir aus Zeitgründen nicht fertig spielen.

Ich hatte die Ini, und wir haben über die lange Seite gespielt mit 6 Missionszielen.

Einige Dinge erschlossen sich uns erst wärend des Spiels und somit können einige Ergebnisse nicht hundertprozentig gewertet werden.

Die Highlights waren…
Im zweiten Zug verlor ich meine Todeskompanie, allerdings wusste ich da nicht, dass sie selber Psikräfte bannen dürfen…

Sturmtrupp und Termis kamen zu spät, obwohl ich jeden Resevewurf wiederholen durfte.

Mephiston zog das Feuer auf sich und schluckte so sehr viel Beschuss und stand nach 4 Runden noch mit 3 LP.

Die Schrapnellkanone ist wunderbar und tötet zuverlässig…

Front 13 Panzerung macht Furiosos schon sehr heftig und schwer zu knacken im NK. Und nach 4 Runden hatte er noch 2RP.